Am 31. Dezember 2020 endet eine Ära…………..

Am 31. Dezember 2020 endet eine Ära…………..

Markus Rudin





Eine Ära geht am 31. Dezember 2020 zu Ende...........

Markus Rudin wird am 31. Dezember 2020, nach 37 Jahren bei der heutigen Stützpunkt- und Regionalfeuerwehr Liestal, die Einsatzkleider an den Nagel hängen. «Märki», wie er in der Feuerwehr genannt wird, trat 1984 der damaligen «Feuerwehr Liestal» bei. Angestellt war er damals bei der Stadt Liestal als Gerätewart der Feuerwehr Liestal. Als Gerätewart war er für den Unterhalt der Fahrzeuge, der Gerätschaften und des Feuerwehrmagazins zuständig. Er durchlief die ganze Ausbildung vom Soldaten bis zum Hauptmann. Ein Karriereschritt war die Wahl zum Vize-Kommandanten im Jahr 1997, wo er zugleich Mitglied des Kommandos wurde.

Märki war ein aussergewöhnlicher Feuerwehrmann. Als gelernter Landmaschinenmechaniker ein handwerklicher Allrounder, der immer eine Lösung hatte. Wenn die Situation delikat war, war er der richtige Mann, um diese zu lösen. Er war unser Mann für alle Fälle – am Tag wie in der Nacht. Wenn etwas an einem Einsatz oder während einer Übung defekt ging, war es in kürzester Zeit wieder repariert.

Als Fahrinstruktor der Fahrer und Fahrerinnen bildete er unzählige Feuerwehrleute auf den grossen Fahrzeugen aus. Praktisch jeder seiner Schützlinge bestand die Fahrprüfung. Das zeigt seine hohe Qualität als Ausbildner.

Seine zweite grosse Liebe waren die Oldtimerfeuerwehrfahrzeuge. In unzähligen Stunden widmete er sich diesen ehemaligen Feuerwehrfahrzeugen und ermöglichte es, dass sie weiterhin fahrtüchtig sind. Ja, er hatte wahrlich «Diesel» im Blut.

Seine menschliche Seite war ebenso ein Gewinn für die Feuerwehr, wie seine langjährige Erfahrung. Diese langjährige Erfahrung im Einsatz gab er an den Übungen gerne weiter und mancher konnte von ihm profitieren.

Sportlich blieb der 60-jährige Vize-Kommandant bis zuletzt top fit und konnte manchem jungen Feuerwehrmann noch etwas vormachen. Bis zum Schluss war er als Einsatzleiter im Einsatz. Er war mit Leib und Seele Feuerwehrmann und prägte diese Organisation entscheidend mit.

Mit Markus Rudin verliert die Feuerwehr einen aussergewöhnlichen, engagierten und fachkundigen Feuerwehrmann – ein Feuerwehrmann der Extraklasse.

Die ganze Feuerwehr dankt «Märki» für sein grossartiges Schaffen während den letzten 37 Jahren.

«Märki» – du warst einfach grossartig!!

Ähnliche Beträge

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.